PLC Reports Bedienungsanleitung

8. Globale Einstellungen

Im Bereich ‚Globale Einstellungen‘ können Sie Einstellungen vornehmen, welche das gesamte Berichts-System betreffen.

Unterscheiden Sie hierzu den Bereich ‚Einstellungen‘ für Berichte. Einstellungen in diesem Bereich betreffen ausschließlich die jeweilige Berichts-Datei.

8.1. Auswahl der Programmsprache

ProgrammspracheMit Hilfe der Auswahlliste ‚Programmsprache‘ können Sie die gewünschte Sprache der Benutzeroberfläche von PLC Reports wählen. Das Ändern der Sprache ist nur bei gestopptem Berichts-System möglich.

Neben der Auswahlliste wird die aktuell gewählte Anzeigesprache angezeigt.

8.1.1. Vorgehensweise zur Auswahl der Programmsprache

  1. Wählen Sie die gewünschte Sprache in der Auswahlliste.
  2. Ein Hinweis-Dialog wird angezeigt. PLC Reports muss zum Wechseln der Sprache neu gestartet werden. Bestätigen Sie den Dialog mit OK.
  3. PLC Reports wird beendet und sofort automatisch wieder mit der ausgewählten Sprache neu gestartet.

8.2. Simulations-Modus

Beim Erstellen von Berichts-Definitionen kommt es oft vor, dass das Steuerungs-System, aus dem später die Daten gelesen werden sollen, noch nicht über eine Kommunikationsverbindung erreichbar ist. Um Berichts-Definitionen unabhängig erstellen bzw. vorbereiten zu können, verfügt PLC Reports über die Funktion der Variablen-Simulation.

8.2.1. Einstellungen für den Simulations-Modus

Für jede einzelne Variable kann eingestellt werden, welche Werte sie im Simulationsmodus annehmen soll. Es können Konstanten, Sägezahn- oder Sinuskurven, Wertebereiche sowie Zeitintervalle gewählt werden. Details zu den Einstellungen für die Variablen Simulation siehe Bereich ‚Variablen‘.

8.2.2. Aktivieren des Simulations-Modus

Um den Simulations-Modus zu aktivieren, klicken Sie auf die Schaltfläche ‚Simulations-Modus Ein‘.Simulationsmodus Ein
Alle Variablen, für die Simulations-Einstellungen vorhanden sind, nehmen sofort die gewünschten Simulationswerte an. Variablen, für die keine Simulationseinstellungen vorhanden sind, beziehen ihre Werte weiterhin aus der definierten Steuerung.

8.2.3. Deaktivieren des Simulations-Modus

Um den Simulations-Modus zu deaktivieren, klicken Sie auf die Schaltfläche ‚Simulations-Modus Aus‘.Simulationsmodus AusDer Simulationsmodus wird umgehend beendet. Alle Variablen beziehen Ihre Werte wieder ausschließlich aus den definierten Steuerungen.

8.2.4. Status des Simulations-Modus

Simulations ModusDie Status-Anzeige des Simulations-Modus zeigt an, ob der Simulations-Modus ein- bzw. ausgeschaltet ist.

8.3. Verzeichnis-Einstellungen

VerzeichnisseIm Bereich ‚Verzeichnisse‘  können die gewünschten Datei-Pfade für Meldungen, SPSen, Berichte und Archive gewählt werden.

Bei der Installation von PLC Reports werden alle Verzeichnisse im Verzeichnis „Laufwerk:\Users\Public\Documents\PLC Reports\…“ angelegt. Es wird empfohlen, die vorgegebenen Verzeichniseinstellungen beizubehalten.

Hinweis: Verwenden Sie ausschließlich lokale Laufwerke!
Bei Verwendung von Netzwerk-Laufwerken wird die Performance von PLC Reports unkalkulierbar verschlechtert. Zeitkritische Vorgänge wie z.B. das Loggen von Variablen können unvorhersehbar verzögert werden. Das Anstauen von Ereignissen bei nicht oder schlecht erreichbaren Netzwerklaufwerken kann außerdem zu schwerwiegenden Fehlern bei der Programmausführung sowie zum Datenverlust führen.

8.3.1. Einstellungen des Verzeichnis-Pfades für Meldungen

Alle auftretenden Systemereignisse werden im Bereich ‚Meldungen‘ angezeigt. Wichtige Meldungen werden zusätzlich in einem einstellbaren Verzeichnis als CSV-Datei gespeichert. Um die Dateigröße zu beschränken, wird automatisch für jeden Monat eine neue CSV-Datei begonnen. Die Meldungs-Datei wird mit der Bezeichnung ‚Messages Jahr-Monat.csv‘ im eingestellten Meldungsverzeichnis abgelegt.

Die Standard-Einstellung ist das öffentliche Dokumentenverzeichnis: „Laufwerk:\Users\Public\Documents\PLC Reports\Messages\“

8.3.2. Vorgehensweise zur Einstellung des Meldungs-Verzeichnisses

  1. Klicken Sie im Bereich ‚Verzeichnisse‘ auf die Schaltfläche ‚Pfad für Meldungen‘:Pfad für Meldungen
  2. Ein Auswahl-Dialog zur Wahl eines Ordners öffnet sich.
  3. Markieren Sie den gewünschten Ordner und bestätigen Sie den Dialog mit „OK“.

8.3.3. Einstellungen des Verzeichnis-Pfades für die Berichts-Liste

Im ‚Home‘-Bereich von PLC Reports befindet sich die Liste der auszuführenden Berichte. Die dort gewählten Einstellungen werden in einer separaten Datei gespeichert. Der Name dieser Datei lautet ‚Reports.dat‘. Der Ablage-Pfad für diese Datei kann mit Hilfe der Einstellung ‚Pfad der Berichts-Liste‘ gewählt werden.

Die Standard-Einstellung ist das öffentliche Dokumentenverzeichnis:

„Laufwerk:\Users\Public\Documents\PLC Reports\Report List\“

8.3.4. Vorgehensweise zur Einstellung des Pfades der Berichts-Liste

  1. Klicken Sie im Bereich ‚Verzeichnisse‘ auf die Schaltfläche ‚Pfad der Berichts-Liste‘:Pfad der Berichtsliste
  2. Ein Auswahl-Dialog zur Wahl eines Ordners öffnet sich.
  3. Markieren Sie den gewünschten Ordner und bestätigen Sie den Dialog mit „OK“.

8.3.5. Festlegung der SPS-Definitionsdatei

Im Bereich ‚SPSen‘ werden die Steuerungen definiert, aus denen PLC-Reports Daten zur Berichtserstellung lesen soll. Da mehrere Berichte auf dieselbe Steuerung zugreifen können, werden die SPSen Berichts-übergreifend in einer separaten Datei definiert. Die Einstellung bestimmt den Dateinamen sowie den Speicherort der SPS-Definitionsdatei.

Die Standard-Einstellung ist das öffentliche Dokumentenverzeichnis:

„Laufwerk:\Users\Public\Documents\PLC Reports\PLCs\PLCs.xlsx“

8.3.6. Vorgehensweise zur Festlegung der SPS-Definitionsdatei

  1. Klicken Sie im Bereich ‚Verzeichnisse‘ auf die Schaltfläche ‚ SPS-Definitionsdatei‘:SPS Definitionsdatei
  2. Ein Auswahl-Dialog zur Wahl einer Datei öffnet sich.
  3. Markieren Sie die gewünschte Datei und bestätigen Sie den Dialog mit „OK“.

8.3.7. Einstellungen des Verzeichnis-Pfades für Archive

Werden Archive zur Aufzeichnung von Variablenwerten definiert, so erstellt PLC Reports für jedes Archiv eine separate Datendatei. Da Werte aus Archiven Berichts-übergreifend verwendet werden können, muss der Archiv-Name systemweit eindeutig sein.

Die Einstellung des Verzeichnis-Pfades für Archive legt fest, an welchem Ort alle Archiv-Datendateien gespeichert werden.

Die Standard-Einstellung ist das öffentliche Dokumentenverzeichnis:

„Laufwerk:\Users\Public\Documents\PLC Reports\Messages“

8.3.8. Vorgehensweise zur Einstellung des Archiv-Verzeichnisses

  1. Klicken Sie im Bereich ‚Verzeichnisse‘ auf die Schaltfläche ‚Pfad für Archive‘:Pfad für Archive
  2. Ein Auswahl-Dialog zur Wahl eines Ordners öffnet sich.
  3. Markieren Sie den gewünschten Ordner und bestätigen Sie den Dialog mit „OK“.

8.3.9. Einstellungen des Ausgabe-Pfades für Berichte

Für die Ausgabe von Berichts-Dateien kann ein für alle Berichte gültiger Speicherort gewählt werden.

Sollen einzelne Berichte in speziellen Orten gespeichert werden, so kann dies in den Einstellungen der Berichte vorgenommen werden. Wird in den Einstellungen der Berichte kein Speicherort definiert, so wird der hier beschriebene Ausgabe-Pfad für Berichte verwendet.

Die Standard-Einstellung ist das öffentliche Dokumentenverzeichnis:

„Laufwerk:\Users\Public\Documents\PLC Reports\Reports\“

8.3.10. Vorgehensweise zur Einstellung des Ausgabe-Pfades für Berichte

  1. Klicken Sie im Bereich ‚Verzeichnisse‘ auf die Schaltfläche ‚Ausgabe-Pfad für Berichte‘:Ausgabepfad für Berichte
  2. Ein Auswahl-Dialog zur Wahl eines Ordners öffnet sich.
  3. Markieren Sie den gewünschten Ordner und bestätigen Sie den Dialog mit „OK“.